Tino Berger und Kevin Dau verlängern

Das Trainerteam Tino Berger und Kevin Dau wird unsere Männermannschaft auch in der Saison 18/19 trainieren – Liga unabhängig. Rückblickend ist das fast eine Sensation.

Auch wenn der Trainerverschleiß nicht immer nur vom Verein ausging, waren in der Saison 16/17 mit Matthias Zimmerling (wechselte am 7. Spieltag überraschend nach Zwenkau), Mario Haase (übernahm interimsmäßig) und Markus Aerdken (zog sich am Saisonende aus dem Trainergeschäft zurück) 3 Trainer am Werk, die unterschiedlicher kaum sein konnten. Auch in den Jahren davor gab es oft Rotationen auf dem Trainer- bzw. Co-Trainer-Stuhl. Mit Mario Haase, Holger Krol und Uwe Bankwitz waren 3 Trainer in 3 Jahren für unsere Herren verantwortlich. Die einzige Konstante (Mario Haase) ist seit Saisonbeginn als Abteilungsleiter Fußball für die Belange der jüngeren Mannschaften zuständig.

Genug zur Vergangenheit. Nach Gesprächen mit dem Vorstand entschied sich das Trainerduo Berger/Dau auch in der kommenden Saison das Zepter unserer Mannschaft in der Hand zu halten. Bisher lässt sich ihre Bilanz sehen. In 20 Partien der Nordsachsenliga konnten 17 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage verbucht werden. Ein Punkteschnitt von 2,67 Punkten pro Spiel und 6 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Hartenfels Torgau sprechen eine eigene Sprache. Das junge Trainerduo ist gierig, verrückt nach Fußball und scheinbar genau die Personalie, die dem Verein in den letzten Jahren fehlte.
Die vorzeitige Verlängerung soll vor allem aus Vorstandssicht Sicherheit und Vertrauen vermitteln, um in den letzten Spielen den Aufstieg in die Landesklasse Nord zu schaffen. Wobei – und das muss wiederholt werden – beide Trainer auch beim Verbleib in der Nordsachsenliga ihre Posten beibehalten.

Klaus Adler:Aufgrund der sportlichen Entwicklung, aber auch der Einstellung und Arbeitsweise beider Trainer, waren wir als Verein sehr interessiert daran mit ihnen zu verlängern. Da das Interesse der Fortführung der Zusammenarbeit auf beiden Seiten vorhanden war, konnten wir uns schnell einigen und das Trainerteam eine weitere Saison an den Verein binden. Wir freuen uns, dass wir endlich längerfristig mit einem Trainerteam arbeiten können und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Tino Berger:Radefeld sollte nie als Durchgangsstation für uns dienen. Wir wollen hier etwas aufbauen und einen positiven sportlichen Weg mit dem Radefelder SV bestreiten. Die Mannschaft trägt ihren Teil dazu bei, so dass es Spaß macht hier zu arbeiten. Unser Ziel ist es jede Woche eine eingeschworene Truppe auf den Platz zu schicken, die erfolgreich Fußball spielt und sich individuell als auch im kollektiv weiterentwickelt.

Kevin Dau:Ausschlaggebend für das weitergehende Engagement ist für mich vor allem die junge, hungrige Mannschaft, die viel Potential und Perspektive bietet. Ergänzend dazu sind die Trainingsbedingungen, mit zwei sehr gepflegten Rasenplätzen, Flutlicht auf dem Hartplatz sowie der Sporthalle, die wir im Winter nutzen können, außerordentlich gut. Als Familienvater ist für mich auch das familiäre Umfeld wichtig, welches hier in Radefeld durch Mannschaft und Verein absolut geprägt wird.

1,099 total views, 2 views today